Der Unterschied zwischen Krebsvorsorge, Krebsfrüherkennung und Prävention

Published by careforcancer on

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Vorsorge und Früherkennung?

Bei der Früherkennung geht es darum, wie der Name schon vermuten lässt, etwas so früh wie möglich zu erkennen. Krebsfrüherkennung bedeutet Gewebeveränderungen zu einem möglichst frühen Zeitpunkt, wenn sie noch keine Beschwerden verursachen, zu entdecken. Krebs lässt sich so oft besser, schonender und erfolgreicher behandeln. Die Heilungschancen sind bei manchen Krebsarten günstiger, weil der Krebs dann noch keine anderen Organe befallen (gestreut) hat. Allgemein anerkannt ist auch, dass in einem frühen Stadium die Behandlungsdauer und Intensität günstiger für den Patienten verlaufen, so dass die negativen Folgen abgemindert werden können.

Frühe Erkennung kann die Chancen der Behandlung von Krebs verbessern

Wenn man hingegen Gewebeveränderungen entdeckt und entfernt, die als Krebsvorstufen gelten, dann kann man damit sogar in manchen Fällen die Entstehung von Krebs verhindern. In diesem Fall spricht man von “Krebsvorsorge”. Dies ist beispielsweise bei der Darmspiegelung der Fall. Werden bei der Koloskopie sogenannte Polypen entdeckt, werden diese üblicherweise noch während der Untersuchung entfernt. Da Darmpolypen als Krebsvorstufe angesehen werden, wird durch diese Maßnahme der Krebs an seiner Entstehung gehindert.

Krebsvorstufen früh zu erkennen, kann die Entstehung von Krebs verhindern

Die Früherkennung und Vorsorge arbeiten Hand in Hand und ergänzen sich in der Praxis. Für den Patienten werden beide Begriffe üblicherweise synonym verwendet – man geht zur Vorsorge, ganz egal ob dort nur eine Früherkennung oder eine Vorsorge im eigentlichen Sinn durchgeführt wird. Deswegen verwenden auch wir, wie auch im allgemeinen Sprachgebrauch üblich, Krebsvorsorge synonym zur Krebsfrüherkennung.

Mögliche Gründe für Krebs erkennen und vermeiden

Die Krebs-Prophylaxe, oder auch Krebspävention, gehört eigentlich nicht hier hin, da sie in dem Bereich der Vermeidung von Krebsentstehung gehört. Alle Maßnahmen, die die Entstehung bestimmter Krankheiten vermeiden sollen, fasst man unter dem Oberbegriff Prophylaxe oder Prävention zusammen. Beide Begriffe meinen das gleiche, Prophylaxe ist nur der griechische Begriff und Prävention entstammt der lateinischen Sprache. Krebsprophylaxe ist demnach alle, was dazu führt, dass Krebs erst gar nicht entstehen kann oder die Entstehung erschwert wird. Hierzu zählen beispielsweise eine gesunde Ernährung mit vielen Vitaminen, Ballaststoffen und Antioxidantien, ebenso wie Bewegung, Vermeidung von Übergewicht oder Sonnenschutz.

Mehr zum Thema Krebsvorsorge und -Prävention findet ihr hier in unserem Magazin. Bleibt gesund!